Shadow top left Shadow top right
Constantin Medien AG - Logo
Drucken |  Deutsch  |  English  
 
CONSTANTIN MEDIEN AG
Ismaning, 22. August 2018

Constantin Medien bestätigt Prognose für das Gesamtjahr 2018
  • Konzern nach Vollzug Übernahmeangebot der Highlight Communications AG und der Studhalter Investment AG seit Februar 2018 mit neuer Aktionärsstruktur und klaren Mehrheitsverhältnissen
  • Erfolgreiche Entschuldung führt bereits im 1. Halbjahr zu deutlicher Verbesserung des Finanzergebnisses gegenüber Vorjahresperiode
  • Ausbau Programmportfolio von SPORT1 u.a. mit DFB-Pokal ab 2019, Highlights 2. Bundesliga und FIFA WM 2018TM sowie weitere Forcierung eSports-Aktivitäten und erfolgreicher Launch neuer Videoplattform
  • Modernstes IP-basiertes Sendezentrum Europas von PLAZAMEDIA in Betrieb genommen
  • Mitte 2017 nicht verlängerter Produktionsrahmenvertrag zwischen PLAZAMEDIA und Sky Deutschland belastet Umsatz und Ergebnis im Vergleich mit entsprechendem Vorjahreszeitraum

Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung des Constantin Medien-Konzerns verlief im ersten Halbjahr 2018 unter den eigenen Erwartungen. Der Vorjahresvergleich wird erheblich durch die Entkonsolidierung der Highlight Communications AG zum 12. Juni 2017 beeinflusst. Zudem lagen Umsatz und EBIT im Segment Sport insbesondere aufgrund der Beendigung des Produktionsrahmenvertrags zwischen der PLAZAMEDIA GmbH und Sky Deutschland zur Jahresmitte 2017 unter der Vorjahresperiode. Unter entsprechender Berücksichtigung und trotz hoher Rechts- und Beratungskosten – unter anderem aufgrund der juristischen Aufarbeitung der Tätigkeiten ehemaliger Organe – sowie einer letztmaligen Zinsbelastung für die inzwischen zurückbezahlte Unternehmensanleihe 2013/2018 und einmaligen Steueraufwendungen resultierend aus dem Vollzug des Übernahmeangebots der Highlight Communications AG und der Studhalter Investment AG bestätigt der Vorstand die Prognose für das Gesamtjahr 2018. Demnach erwartet er den Konzernumsatz zwischen 110 Mio. Euro und 130 Mio. Euro und ein auf die Anteilseigner entfallendes Konzernergebnis zwischen -1,5 Mio. Euro und -4,5 Mio. Euro.

Aktionärsstruktur mit klaren Mehrheitsverhältnissen
Nach Vollzug des Übernahmeangebots der Highlight Communications AG und der Studhalter Investment AG am 13. Februar 2018 hält die Highlight Communications AG insgesamt 78,38 Prozent an der Constantin Medien AG.

Olaf Schröder, Vorstandsvorsitzender der Constantin Medien AG: „Unser Konzern hat nach dem Zickzackkurs in den vergangenen Jahren in den zurückliegenden knapp zwölf Monaten einen beachtlichen Weg zurückgelegt. Insbesondere haben wir Rechtsstreitigkeiten beendet und unseren Konzern durch die vollständige Rückzahlung der Unternehmensanleihe komplett entschuldet. Wir können unseren Fokus somit wieder verstärkt auf die strategische Ausrichtung unseres Konzerns und unser operatives Geschäft im Sportmedienbereich legen. So haben wir die Positionierung von SPORT1 als führender 360°-Sportplattform im deutschsprachigen Raum weiter gestärkt und im Juni mit unserer Tochtergesellschaft PLAZAMEDIA das modernste IP-basierte Sendezentrum Europas in Betrieb genommen.“

Konzernkennzahlen H1 2018
  • Der Konzernumsatz betrug 60,5 Mio. Euro, was einem Rückgang von 69,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 200,3 Mio. Euro entspricht. Der Rückgang der Erlöse ist vor allem auf die Entkonsolidierung der Highlight Communications AG zum 12. Juni 2017 sowie die operative Geschäftsentwicklung im Segment Sport zurückzuführen, die insbesondere durch das Entfallen der Umsatzerlöse aus dem zum 30. Juni 2017 nicht verlängerten Produktionsrahmenvertrag zwischen der PLAZAMEDIA GmbH und der Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG beeinflusst wurde.

  • Das Betriebsergebnis (EBIT) lag bei -4,8 Mio. Euro im Vergleich zu 43,3 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2017. Der Rückgang ist in erster Linie bedingt durch die vorgenannte Entkonsolidierung der Highlight Communications AG und den daraus resultierenden einmaligen Entkonsolidierungsgewinn in H1 2017 in Höhe von 38,3 Mio. Euro. Positiv wirkten sich geringere Personalkosten aus, unter anderem durch die Reduzierung des Vorstands von drei auf zwei Mitglieder. Dem standen hohe Rechts- und Beratungskosten gegenüber. Die notwendige Aufarbeitung von Vorgängen der Vorjahre in der Gesellschaft und die daraus resultierende Einreichung entsprechender Klagen u.a. gegen ehemalige Organe wird die Gesellschaft noch eine Weile belasten.

  • Deutlich verbessert werden konnte das Finanzergebnis. Es lag im ersten Halbjahr 2018 bei nur noch -0,5 Mio. Euro und damit um 5,1 Mio. Euro über dem Vorjahreswert von -5,6 Mio. Euro. Zukünftig ist unter den gegebenen Bedingungen aufgrund der entfallenden Zinszahlungen mit einer weiteren spürbaren und dauerhaften Verbesserung des Finanzergebnisses zu rechnen.

  • Das Steuerergebnis in Höhe von -1,1 Mio. Euro wurde in H1 2018 maßgeblich beeinflusst durch die einmalige Auflösung der aktiven latenten Steuern auf Verlustvorträge, welche aufgrund des Change-of-Controls bei der Constantin Medien AG durch den Vollzug des Übernahmeangebots der Highlight Communications AG und der Studhalter Investment AG im ersten Quartal 2018 weggefallen sind.
  • Der Konzernergebnis Anteilseigner belief sich im ersten Halbjahr 2018 aus den vorgenannten Gründen auf -6,4 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist der Rückgang vor allem bedingt durch die vorgenannte Entkonsolidierung der Highlight Communications AG und den daraus resultierenden einmaligen Entkonsolidierungsgewinn in H1 2017 in Höhe von 38,3 Mio. Euro.

  • Zum Stichtag 30. Juni 2018 verfügte der Constantin Medien-Konzern über eine Nettoliquidität in Höhe von 21,1 Mio. Euro gegenüber einer Nettoverschuldung von 43,0 Mio. Euro zum Stichtag 31. Dezember 2017.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018
Der Vorstand der Constantin Medien AG ist zuversichtlich, seine bisherige Konzernprognose für das Geschäftsjahr 2018 zu erreichen: Er geht von einem Konzernumsatz zwischen 110 Mio. Euro und 130 Mio. Euro sowie ein auf die Anteilseigner entfallendes Konzernergebnis in der Spanne von -1,5 Mio. Euro bis -4,5 Mio. Euro aus.

Die Angaben für den Constantin Medien-Konzern auf einen Blick finden Sie in der beigefügten PDF-Datei 

Kontakt:
Constantin Medien AG
Michael Röhrig
Kommunikation
Tel.: +49 (0) 89 99 500 461
Fax: +49 (0) 89 99 500 466
michael.roehrig@constantin-medien.de
NewMark Finanzkommunikation GmbH
Dr. Charlotte Brigitte Looß
Kommunikation
Tel.: +49 (0) 69 94 41 80 63
constantinmedien@newmark.de


zurück
 
  Impressum  |  Rechtliches  |  Datenschutz  
© Constantin Medien AG 2017.