Shadow top left Shadow top right
Constantin Medien AG - Logo
Drucken |  Deutsch  |  English  
 
Archiv 2003
Unterföhring, 27. November 2003

Wertkorrekturen führen bei EM.TV nach 9 Monaten zu Konzernjahresfehlbetrag von 100,5 Mio. Euro

Die EM.TV & Merchandising AG hat in den ersten 9 Monaten 2003 den Konzernumsatz von 157,6 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum um 12,6 % auf 177,4 Mio. Euro erhöht. Die Steigerung ist auf die Konsolidierung der neuen Aktivitäten im Bereich Sport zurückzuführen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im EM.TV-Konzern wurde von erheblichen Sonderkosten infolge von Restrukturierungsmaßnahmen belastet und betrug in den ersten 9 Monaten 2003 minus 8,1 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: plus 7,3 Mio. Euro). Darin enthalten ist ein Gewinn aus der Entkonsolidierung der Jim Henson Company, deren Verkauf im 3. Quartal vollzogen wurde. Das 9-Monats-Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich auf minus 78,0 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: minus 62,5 Mio. Euro). Darin eingerechnet sind im 3. Quartal im Rahmen von Werthaltigkeitsprüfungen vorgenommene Sonderabschreibungen auf das Filmvermögen in Höhe von 29,3 Mio. Euro. Diese erfolgten wegen der anhaltenden Schwäche des Marktes für Kinder- und Jugendprogramme. Die aktualisierten Wertansätze sind durch Untersuchungen unterlegt, die Investmentbanken und Berater im Zuge der Verhandlungen über die Restrukturierung der Wandelanleihe durchführten. 
EM.TV schließt die ersten 9 Monate mit einem Konzernfehlbetrag nach Minderheitenanteilen von 100,5 Mio. Euro ab (Vorjahreszeitraum: minus 115,1 Mio. Euro). Für das 3. Quartal 2003 weist der Konzern einen Umsatzanstieg von 15,2 % auf 72,9 Mio. Euro aus (Vorjahresquartal: 63,3 Mio. Euro). Der Quartalsfehlbetrag belief sich auf 43,1 Mio. Euro (3. Quartal 2002: 44,9 Mio. Euro). Zum 30.9.2003 betrug das Konzern-Eigenkapital 4,6 Mio. Euro (31.12. 2002: 129,9 Mio. Euro).
Die im dritten Quartal 2003 im Rahmen von Impairment Tests erfolgten Wertkorrekturen in der AG beliefen sich auf 79,6 Mio. Euro. Davon entfielen 60 Mio. Euro auf die 50-%-Beteiligung an der Junior.TV GmbH & Co. KG. Deren Beteiligungsansatz wurde vor allem wegen der drastischen Veränderungen in den internationalen PayTV-Märkten reduziert. Die freie Liquidität der AG per 30.9.2003 betrug 76,2 Mio. Euro. Das AG-Eigenkapital zum 30.9.2003 sank auf 95,6 Mio. Euro (31.12.2002: 237,5 Mio. Euro).


Kontakt:
Frank Elsner, Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH,
Tel.: +49 - 5404 - 91 92 0 oder ++49 - 89 - 99 500 - 450
Fax: +49 - 5404 - 91 92 29
Mail: info@elsner-kommunikation.de



zurck
 
  Impressum  |  Rechtliches  |  Datenschutz  
© Constantin Medien AG 2017.