Shadow top left Shadow top right
Constantin Medien AG - Logo
Drucken |  Deutsch  |  English  
 
Archiv 2010
Ismaning, 25. März 2010

Constantin Medien übertrifft im Jahr 2009 Ergebnisziel
  • Ergebnis nach Steuern und Minderheiten bei 8,7 Mio. Euro
  • Ergebnisbelastungen im Sportbereich durch Sonderertrag aus Vergleich bei Organhaftungsklagen mehr als kompensiert
  • Prognose für 2010: Konzernumsatz zwischen 440 Mio. Euro und 460 Mio. Euro, Ergebnis Anteilseigner bei -12 Mio. Euro bis -14 Mio. Euro

Die Constantin Medien AG veröffentlicht heute ihren Konzernabschluss 2009:  Das auf die Anteilseigner entfallende Konzernergebnis lag im Jahr 2009 bei 12 Euro-Cent je Aktie bzw. bei 8,7 Mio. Euro. Damit wurde die Zielspanne von 4 bis 6 Euro-Cent bzw. 3,1 Mio. Euro bis 5,1 Mio. Euro übertroffen. Grund ist in erster Linie die Berücksichtigung des Ertrags aus den beiden Vergleichen mit zwei D&O-Versicherungsgesellschaften im Zusammenhang mit Schadenersatzklagen gegen frühere Organmitglieder der Rechtsvorgängerin EM.TV & Merchandising AG. Ohne Berücksichtigung dieses Ertrags hätte der Konzern, wie angekündigt, mit einem Fehlbetrag im deutlich zweistelligen Millionenbereich abgeschlossen.

Der Umsatz 2009 des Constantin Medien-Konzerns lag mit 511,1 Mio. Euro leicht über dem Zielwert von 500 Mio. Euro.

Nach Berücksichtigung der Abschreibungen wird ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,4 Mio. Euro ausgewiesen. Der Vorjahreswert von -102,9 Mio. Euro war in hohem Maß durch marktbedingte Wertkorrekturen beeinflusst.

Der Constantin Medien-Konzern wies per 31. Dezember 2009 ein Eigenkapital von 109,8 Mio. Euro aus nach 106,1 Mio. Euro am gleichen Stichtag 2008. Die Eigenkapitalquote lag mit 17,0 Prozent leicht über dem Vorjahreswert von 15,5 Prozent.

Entwicklung der Segmente 2009
Das Segment Sport verzeichnete ein schwieriges Jahr. Ein deutlich rückläufiger Werbemarkt sowie strukturelle Umbrüche im Bereich Sportmedien erforderten eine grundlegende Restrukturierung und Neuausrichtung, die unverzüglich eingeleitet wurde. In diesem Zusammenhang wird am 11. April 2010 der Startschuss für die neue Dachmarke SPORT1 fallen, unter der sich künftig sowohl der Free-TV-Sender DSF als auch das Online-Sport-Portal Sport1 präsentieren werden. Der Segmentumsatz lag 2009 bei 168,2 Mio. Euro. Das Segment Sport weist ein negatives Ergebnis von 14,8 Mio. Euro aus.
Im Segment Film untermauerte die Constantin Film AG erneut ihre Marktstellung als bedeutendster unabhängiger deutscher Hersteller und Verleiher von Kino-, DVD- und Fernsehfilmen. In einem für die Kinobranche sehr guten Jahr entfielen auf die Top 10 der erfolgreichsten deutschen Filme fünf Produktionen der Constantin Film AG. Der Umsatz des Segments Film lag bei 281,1 Mio. Euro  Das Segmentergebnis erreichte -20,8 Mio. Euro.  Das Ergebnis war durch Wertminderungen und planmäßige PPA-Abschreibungen belastet.

Im Segment Sport- und Event-Marketing lag der Umsatz bei 61,8 Mio. Euro. Das Segmentergebnis belief sich auf 2,2 Mio. Euro und war durch Wertminderungen und planmäßige PPA-Abschreibungen belastet.

Ausblick 2010
Für 2010 geht der Vorstand im Segment Sport derzeit von einem ausgeglichenen Ergebnis aus. Die Highlight Communications-Gruppe mit den Segmenten Film und Sport- und Event-Marketing plant ein Ergebnis auf Vorjahresniveau. Der Vorstand rechnet derzeit aufgrund dessen und unter Berücksichtigung der Holding-Kosten und Finanzierungsaufwendungen für das Jahr 2010 mit einem auf die Anteilseigner entfallenden Konzernergebnis in einer Spanne von -12 Mio. Euro bis -14 Mio. Euro.

Im Hinblick auf den Konzernumsatz für 2010 geht der Vorstand zum jetzigen Zeitpunkt von einem Wert zwischen 440 Mio. Euro und 460 Mio. Euro aus.

Kontakt:
Constantin Medien AG
Sabine Lais
Leiterin Kommunikation
Tel.: +49 (0) 89 99 500-461
Fax: +49 (0) 89 99 500-466
sabine.lais@constantin-medien.de
Frank Elsner Kommunikation für
Unternehmen GmbH
Frank Elsner
Tel.: +49 (0) 54 04 91 92 0
Fax: +49 (0) 54 04 91 92 29
info@elsner-kommunikation.de


zurck
 
  Impressum  |  Rechtliches  |  Datenschutz  
© Constantin Medien AG 2017.