Shadow top left Shadow top right
Constantin Medien AG - Logo
Drucken |  Deutsch  |  English  
 
Archiv 2007
Unterföhring, 21. August 2007

EM.Sport Media AG mit Ergebnissprung im ersten Halbjahr 2007

 

  • Konzern-EBIT überplanmäßig von -0,2 Mio. Euro auf 11,3 Mio. Euro gestiegen
  • Konzernumsatz nach sechs Monaten plus 7 Prozent auf 112 Mio. Euro
  • Deutliche Profitabilitätssteigerung, vor allem beim DSF
  • Ergebnisziele für das Gesamtjahr angehoben

Höherer Umsatz, erheblich verbessertes Ergebnis: Das erste Halbjahr 2007 verlief für die EM.Sport Media AG sehr erfolgreich. Der Konzernumsatz lag nach den ersten sechs Monaten im Rahmen der Planung, beim Ergebnis verbesserte sich das Medienunternehmen deutlich und lag erheblich über der eigenen Planung. Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand die Ergebnisziele für das Gesamtjahr 2007 angehoben.

Werner E. Klatten, Vorstandsvorsitzender der EM.Sport Media AG: "Wir sind mit dem ersten Halbjahr sehr zufrieden. Unsere Sportaktivitäten haben sich erneut hervorragend entwickelt. Sie sind aus eigener Kraft gewachsen, haben ihre Ertragskraft gesteigert und Wettbewerbspositionen ausgebaut. Wir sind gut gerüstet für ein erfolgreiches zweites Halbjahr. Die Ergebnisse der ersten sechs Monate untermauern einmal mehr die strategische Entscheidung, uns künftig voll und ganz auf die Aktivitäten im Bereich Sport zu konzentrieren."

Vorbemerkung
Der im zweiten Quartal erfolgte Beschluss des Vorstands, die Aktivitäten des Segments Unterhaltung im Rahmen eines strukturierten Verfahrens zu veräußern, führt nach den Bestimmungen der IFRS-Rechnungslegung in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung zur Umgliederung des Unterhaltungssegments in die separate Position "Ergebnis des aufzugebenden Geschäftsbereichs" nach Steuern. Die Vorjahreswerte wurden entsprechend angepasst. In der Konzernbilanz werden die Vermögenswerte und Schulden des aufzugebenden Bereichs ebenfalls jeweils gesondert ausgewiesen. Ebenso erfolgt ein separater Ausweis des Cash-Flows in der Konzern-Kapitalflussrechnung. Soweit nicht ausdrücklich anders ausgewiesen, beziehen sich die nachfolgenden Zahlen auf die fortzuführenden Geschäftsaktivitäten.

Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr 2007

  • Der Konzern weist für die ersten sechs Monate 2007 einen Umsatz von 111,7 Mio. Euro aus, ein Zuwachs von 7,1 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum (104,3 Mio. Euro).
  • Das Umsatzwachstum wurde in erster Linie durch die Produktionsdienstleistungsgruppe PLAZAMEDIA erreicht. Der Umsatz des TV-Senders DSF konnte auf hohem Niveau gehalten werden. Deutschlands führende Multimedia-Sportplattform Sport1 verzeichnete auf vergleichbarer Basis und auch ohne Sportgroßevents wie zum Beispiel die FIFA WM 2006TM im Vorjahr eine leichte Umsatzsteigerung.
  • Wichtige Aufwandspositionen konnten, teilweise deutlich, reduziert werden. So sank der Materialaufwand, der größte Aufwandsblock, um 4,3 Prozent. Der Rückgang ist maßgeblich auf ein effizienteres Lizenzmanagement beim DSF zurückzuführen. Der Personalaufwand des Konzerns ging leicht zurück (-1,9 Prozent), die sonstigen betrieblichen Aufwendungen sanken sogar um 23,8 Prozent.
  • Der Konzern erreichte in der ersten Jahreshälfte mit den fortzuführenden Aktivitäten ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 16,1 Mio. Euro. Damit konnte der entsprechende Vorjahreswert (3,6 Mio. Euro) mehr als vervierfacht werden. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich auf 11,3 Mio. Euro nach -0,2 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum.
  • Durch den Wegfall von Sonderaufwendungen im Vorjahreszeitraum reduzierte sich das negative Finanzergebnis von -6,1 Mio. Euro auf -1,7 Mio. Euro.
  • Nach Steuern betrug der Halbjahresüberschuss aus fortzuführenden Geschäftsaktivitäten 4,7 Mio. Euro nach einem Verlust von 4,5 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Darin ist eine Steuerbelastung von 4,9 Mio. Euro enthalten, während im Vorjahreszeitraum noch ein Steuerertrag von 4,0 Mio. Euro angefallen war.
  • Das Ergebnis des aufzugebenden Geschäftsbereiches Unterhaltung für die ersten sechs Monate betrug -1,4 Mio. Euro nach Steuern.
  • Insgesamt weist der Konzern für die ersten sechs Monate einen Periodenüberschuss nach Ergebnisanteilen Dritter von 3,4 Mio. Euro aus (erstes Halbjahr 2006: 0,2 Mio. Euro).

Bilanz und Cash-Flow erstes Halbjahr 2007

  • Das Konzern-Eigenkapital per 30. Juni 2007 erreichte 193,0 Mio. Euro nach 189,8 Mio. Euro zum Ende des Jahres 2006. Die Eigenkapitalquote lag mit 54,9 Prozent um 5,1 Prozentpunkte über dem Niveau zum 31. Dezember 2006 (49,8 Prozent) und erreichte damit ein sehr zufriedenstellendes Niveau.
  • Die liquiden Mittel sanken im Stichtagsvergleich um 23,2 Mio. Euro auf 109,1 Mio. Euro. Grund ist die im ersten Quartal erfolgte Rückzahlung des Restbetrags der restrukturierten 4 % Wandelschuldverschreibung 2000/2005.
  • Der Konzern weist für die erste Jahreshälfte 2007 einen positiven operativen Cash-Flow in Höhe von 7,8 Mio. Euro aus (Vorjahreszeitraum: 21,0 Mio. Euro).

Kennzahlen zweites Quartal 2007

  • Im zweiten Quartal 2007 lag der Konzernumsatz mit 57,0 Mio. Euro leicht unter dem Niveau des gleichen Vorjahresquartals (58,6 Mio. Euro; -2,7 Prozent). Das Vorjahresquartal war jedoch durch signifikante Mehrumsätze im Zuge der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006, besonders bei PLAZAMEDIA, gekennzeichnet gewesen.
  • Aus fortzuführenden Aktivitäten erreichte das EBITDA 8,0 Mio. Euro (zweites Quartal 2006: 6,9 Mio. Euro); das EBIT konnte von 4,9 Mio. Euro auf 5,5 Mio. Euro gesteigert werden.

Ausblick Gesamtjahr 2007
Der Verkaufsprozess für das Segment Unterhaltung verläuft planmäßig. Nach der Ankündigung des Verkaufs hat bereits eine Vielzahl von Adressen aus dem In- und Ausland – sowohl strategische Interessenten als auch Finanzinvestoren – ihr grundsätzliches Interesse bekundet. Anfang August wurde eine renommierte Investmentbank mit der Strukturierung und Begleitung der Transaktion beauftragt. Der Vorstand geht weiterhin davon aus, auf Basis der erfreulichen Marktresonanz den Verkauf zügig, jedoch ohne Zeitdruck, vorzunehmen.

 Nach dem erfolgreichen Verlauf des ersten Halbjahres ist der EM.Sport Media-Konzern auch für den weiteren Jahresverlauf zuversichtlich. Angesichts der überplanmäßigen Ergebnisse im ersten Halbjahr 2007 hebt er seine Ergebnisziele für das Gesamtjahr bezüglich der fortzuführenden Aktivitäten für das EBITDA von 25 bis 29 Mio. Euro auf 27 bis 31 Mio. Euro und für das EBIT von 12 bis 14 Mio. Euro auf 15 bis 17 Mio. Euro an. Das Umsatzziel bleibt mit 215 Mio. Euro unverändert.

 

 

Kontakt:

EM.Sport Media AG
Sabine Lais
Leiterin Kommunikation
Tel.: +49 (0) 89 99 500 461
Fax: +49 (0) 89 99 500 466
sabine.lais@emsportmedia.ag
Frank Elsner Kommunikation für
Unternehmen GmbH
Frank Elsner
Tel.: +49 (0) 54 04 – 91 92 0
Fax: +49 (0) 54 04 – 91 92 29
info@elsner-kommunikation.de



zurck
 
  Impressum  |  Rechtliches  |  Datenschutz  
© Constantin Medien AG 2017.