Shadow top left Shadow top right
Constantin Medien AG - Logo
Drucken |  Deutsch  |  English  
 
Archiv 2008
Ismaning, 26. August 2008

EM.Sport Media AG erreicht in Q2 2008 Umsatz- und Ertragssteigerung
  • Konzernumsatz von April bis Juni um 10,8 Prozent gegenüber Q2 2007
    gestiegen
  • EBITDA +49,3 Prozent und EBIT +69,3 Prozent im Vergleich zu Q2 2007
  • Konsolidierung der Highlight Communications AG ab drittem Quartal 2008
  • Gesamtjahresziel für Segment Sport bekräftigt
  •  

Die EM.Sport Media AG hat im zweiten Quartal 2008 trotz zunehmend eingetrübter gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen eine erfreuliche Geschäftsentwicklung verzeichnet. Sowohl gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal als auch gegenüber den verhaltenen ersten drei Monaten 2008 erzielte das Medienunternehmen deutliche Verbesserungen beim Umsatz und vor allem beim Ergebnis. Im ersten Halbjahr 2008 lag der Konzernumsatz um 2,9 Prozent über Vorjahresniveau, und bei den operativen Ergebnisgrößen EBITDA und EBIT verringerte sich der Rückstand zu den entsprechenden Vorjahreswerten gegenüber dem ersten Quartal deutlich.

Durch den Verkauf des Segments Unterhaltung (Kinder- und Jugendprogramme) und die Aufstockung der Beteiligung an dem Schweizer Medienunternehmen Highlight Communications AG wurden zudem im bisherigen Jahresverlauf deutliche Fortschritte bei der strategischen Weiterentwicklung des Konzerns erreicht.

 Werner E. Klatten, Vorstandsvorsitzender der EM.Sport Media AG: "Die Geschäftsdynamik von EM.Sport Media hat im zweiten Quartal deutlich zugelegt. Die guten operativen Ergebnisse zeigen die gewachsene Stärke unserer Sportgeschäfte. Mit Blick auf die Zukunft ist besonders wichtig, dass wir durch die schrittweise Erhöhung unserer Beteiligung an Highlight Communications auf mittlerweile 47,3 Prozent und die Konsolidierung ab dem dritten Quartal die Grundlage für die Zusammenführung beider Unternehmen gelegt haben. Die Weichen sind gestellt, um ein neues Schwergewicht in der deutschen und auch europäischen Medienlandschaft zu formen. Die künftige Gruppe wird auf zwei starken Beinen – Sport sowie Film- und TV-Produktion – stehen. Sie nimmt in diesen Bereichen bereits jetzt führende Marktpositionen ein. EM.Sport Media hat somit hervorragende Perspektiven, um in den kommenden Jahren profitabel zu wachsen und den Unternehmenswert zu steigern."

Konzern-Kennzahlen Q2 2008

Die nachfolgenden Zahlen der Gewinn- und Verlustrechnung beziehen sich, soweit nicht ausdrücklich anders angegeben, auf die fortzuführenden Geschäftsaktivitäten, die die Segmente "Sport" und "Sonstiges" umfassen.

  • Im zweiten Quartal betrug der Umsatz des EM.Sport Media-Konzerns 63,2 Mio. Euro, ein Zuwachs von 10,8 Prozent gegenüber dem gleichen Quartal 2007 (57,0 Mio. Euro). Das Wachstum wurde durch eventbedingte saisonale Verschiebungen und insbesondere durch erhöhte Diversifikationserlöse (Mehrwertdienste, DRTV und Call-In) bei dem Free-TV-Sender DSF getragen.
  • Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) des fortzuführenden Geschäfts wurde von 7,9 Mio. Euro um 49,3 Prozent auf 11,8 Mio. Euro verbessert.
  • Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 9,3 Mio. Euro, eine Steigerung um 69,3 Prozent gegenüber dem Wert des zweiten Quartals 2007 (5,5 Mio. Euro).
  • Im zweiten Quartal wurde ein Nachsteuerergebnis des fortzuführenden Geschäfts von 9,1 Mio. Euro erzielt (zweites Quartal 2007: 1,8 Mio. Euro).
  • Inklusive des separat ausgewiesenen Nachsteuerergebnisses des aufzugebenden Geschäftsbereichs Unterhaltung ergab sich für den Zeitraum April bis Juni ein auf die Anteilseigner entfallendes Periodenergebnis von 5,2 Mio. Euro nach 0,3 Mio. Euro im gleichen Vorjahresquartal.

Konzern-Kennzahlen H1 2008

  • Im ersten Halbjahr 2008 erreichte der Konzern einen Umsatz von 115,0 Mio. Euro nach 111,7 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum (+ 2,9 Prozent). Damit wurde die rückläufige Entwicklung der ersten drei Monate im zweiten Quartal kompensiert.
  • Das EBITDA des fortzuführenden Geschäfts belief sich auf 12,7 Mio. Euro nach 16,1 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum (-21,2 Prozent).
  • Das EBIT betrug 7,7 Mio. Euro (erstes Halbjahr 2007: 11,3 Mio. Euro; -32,1 Prozent).
  • Das Halbjahresergebnis aus Beteiligungen an assoziierten Unternehmen von 0,8 Mio. Euro enthält den Ergebnisbeitrag der Highlight Communications AG (bezogen auf einen Anteil von 37,6 Prozent im Berichtszeitraum), vermindert um nicht zahlungswirksame Abschreibungen im Zusammenhang mit dieser Akquisition.
  • Das Finanzergebnis der ersten sechs Monate betrug -6,5 Mio. Euro nach -1,7 Mio. Euro im gleichen Zeitraum 2007. Der Rückgang ist zum einen auf geringere Zinserträge und höhere Zinsaufwendungen infolge der Finanzierung der Beteiligung an Highlight Communications zurückzuführen. Ferner wirkte sich die im ersten Quartal erfolgte Abschreibung in Höhe von 2,5 Mio. Euro einer 2007 erworbenen Option zum Erwerb weiterer Highlight-Aktien aus.
  • Das Ergebnis nach Steuern des fortzuführenden Geschäfts lag mit 5,3 Mio. Euro um 12,4 Prozent über Vorjahresniveau (4,7 Mio. Euro), auch bedingt durch ein im Gegensatz zum Vorjahr positives Steuerergebnis.
  • Das auf die Anteilseigner entfallende Periodenergebnis (inklusive des Nachsteuerergebnisses des aufzugebenden Geschäftsbereichs) erreichte 0,7 Mio. Euro (erstes Halbjahr 2007: 3,4 Mio. Euro).

Segmentergebnisse
Das Segment Sport mit den wesentlichen operativen Gesellschaften DSF, PLAZAMEDIA und CREATION CLUB sowie Sport1 erreichte von Januar bis Juni 2008 dank des starken zweiten Quartals einen Umsatz von 114,9 Mio. Euro (erstes Halbjahr 2007: 111,6 Mio. Euro, +2,9 Prozent). Das Segmentergebnis (EBIT) lag im ersten Halbjahr 2008 bei 11,7 Mio. Euro (erstes Halbjahr 2007: 15,9 Mio. Euro; -26,6 Prozent).

 Das Segmentergebnis des Bereichs "Sonstiges" (vor allem Holdingaktivitäten) belief sich nach den ersten sechs Monaten auf -4,0 Mio. Euro nach -4,8 Mio. Euro im gleichen Zeitraum 2007.

Konzernbilanz per 30. Juni 2008 und Cash Flow H1 2008

  • Das Konzern-Eigenkapital per 30. Juni 2008 erreichte 197,4 Mio. Euro nach 185,2 Mio. Euro zum Jahresende 2007. Die Eigenkapitalquote lag mit 48,9 Prozent nahezu auf dem sehr soliden Niveau des Vergleichswerts per 31. Dezember 2007 (49,3 Prozent).
  • Die Nettoverschuldung stieg auf 100,4 Mio. Euro per 30. Juni 2008 (31. Dezember 2007: 55,7 Mio. Euro), bedingt durch den Abbau liquider Mittel und die Ausweitung der Finanzverschuldung im Zuge der Aufstockung der Highlight-Beteiligung.
  • Der operative Cash-Flow des fortzuführenden Geschäfts belief sich im ersten Halbjahr 2008 auf 1,1 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 7,8 Mio. Euro).

Ausblick 2008
Nach der erfreulichen Umsatz- und Ertragsentwicklung im zweiten Quartal ist der Vorstand für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2008 grundsätzlich zuversichtlich. Ungeachtet der mittlerweile deutlichen Verschlechterung der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und des hohen Wettbewerbsdrucks in einigen Unternehmensbereichen (z.B. Online) bestätigt er das Ziel, im Jahr 2008 im Segment Sport mindestens das EBIT des Vorjahres zu erreichen, wobei zu berücksichtigen ist, dass das EBIT des Segments 2007 eine Steigerung von 40 Prozent erreicht hatte.

Was den Konzern betrifft, so sieht der Vorstand unverändert von der Quantifizierung der Ziele ab, sofern sie über das Segment Sport hinausgehen. Diese ist im Wesentlichen durch die im dritten Quartal 2008 erfolgende Vollkonsolidierung der Highlight Communications AG durch die EM.Sport Media AG abhängig, was erhebliche Auswirkungen auf die Ertrags-, Vermögens- und Finanzlage des Konzerns haben wird.

Kontakt:
EM.Sport Media AG
Sabine Lais
Leiterin Kommunikation  
Tel.: +49 (0) 89 99 500 461
Fax: +49 (0) 89 99 500 466
sabine.lais@emsportmedia.ag
Frank Elsner Kommunikation für
Unternehmen GmbH
Frank Elsner
Tel.: +49 (0) 54 04 91 92 0
Fax: +49 (0) 54 04 91 92 29
info@elsner-kommunikation.de


zurck
 
  Impressum  |  Rechtliches  |  Datenschutz  
© Constantin Medien AG 2017.