Shadow top left Shadow top right
Constantin Medien AG - Logo
Drucken |  Deutsch  |  English  
 
Archiv 2004
Unterföhring, 15. Dezember 2004

EM.TV veräußert Beteiligung an der Tele München Gruppe an Dr. Herbert Kloiber
  • Letzte verbliebene Aufgabe aus Sanierung zügig erledigt
  • Transaktion hat keine Auswirkungen auf Umsatz- und Ertragslage des EM.TV-Konzerns
  • Wesentliche Verbesserung der Eigenkapitalquote im EM.TV-Konzern

Die EM.TV Beteiligungs GmbH & Co. KG, eine Tochtergesellschaft der EM.TV AG, hat am heutigen Tag die seit 1999 bestehende Beteiligung von 45 Prozent an der Tele München Gruppe (TMG) an eine von dem weiteren Gesellschafter Dr. Herbert Kloiber gehaltene Gesellschaft verkauft. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

EM.TV hatte sich im Rahmen der im ersten Halbjahr 2004 erfolgreich abgeschlossenen Restrukturierung der Wandelanleihe 2000/2005 der früheren EM.TV & Merchandising AG zum Verkauf verpflichtet. Die Erlöse aus dem Verkauf fließen wie berichtet den Inhabern der Nullkuponschuldverschreibungen zu, die im Gegenzug zum Erlass der Wandelanleihe 2000/2005 den früheren Anleihegläubigern gewährt wurden. Mit der Weiterleitung der Kaufsumme an die Bondholder ist die Null-Kupon-Anleihe vollständig zurückgezahlt. Der Aufsichtsrat von EM.TV sowie das Gläubigergremium, welches gegenüber EM.TV als Interessensvertretung der Inhaber der Nullkuponschuldverschreibung fungiert, haben dem Verkauf bereits zugestimmt.

Auf jede einzelne Nullkuponschuldverschreibung im Nennwert von 100 Euro ist nach Abzug der Transaktionskosten und sonstiger Aufwendungen eine Auszahlung von etwa 76 bis 77 Euro zu erwarten. Der Treuhänder wird die Bondholder über den genauen Termin der Auszahlung und die Kalkulation des Ausschüttungsbetrages informieren, sobald der Kaufpreis gezahlt ist.

Der Verkauf hat keinerlei Auswirkungen auf die Umsatz- und Ertragslage der
EM.TV AG und des EM.TV-Konzerns, da die TMG nach der Restrukturierung der Wandelanleihe wirtschaftlich von der neuen EM.TV AG entkoppelt war.
 
In der EM.TV-Konzernbilanz führt der Verkauf zur Verkürzung der Bilanzsumme um rund 88 Mio. Euro. Auf Basis des Abschlusses zum 30. September 2004 hätte die Eigenkapitalquote ohne die Beteiligung an der TMG nicht 37,9 Prozent sondern 48,7 Prozent betragen.

Werner E. Klatten, Vorstandsvorsitzender der EM.TV AG: „Nach schwierigen Verhandlungen mit den Beteiligten haben wir mit dem Verkauf der TMG-Anteile die letzte große Aufgabe, die aus der abgeschlossenen Sanierung von EM.TV verblieben war, zügig erledigt. Wir können uns jetzt  ausschließlich auf die Steigerung der Profitabilität des EM.TV-Konzerns durch internes und externes Wachstum konzentrieren.“

Kontakt:

EM.TV AG Frank Elsner Kommunikation für
Sabine Lais Unternehmen GmbH
Tel.: +49 (0)89 99 500 461 Tel.: +49 (0)5404 91 92 0
Fax: +49 (0)89 99 500 466 Fax: +49 (0)5404 91 92 29



zurck
 
  Impressum  |  Rechtliches  |  Datenschutz  
© Constantin Medien AG 2017.