Shadow top left Shadow top right
Constantin Medien AG - Logo
Drucken |  Deutsch  |  English  
 
Archiv 2006
Unterföhring, 21. November 2006

EM.TV mit deutlicher Ergebnisverbesserung
  • EBITDA nach neun Monaten auf 20,4 Mio. Euro mehr als verdoppelt
  • Neun-Monats-Konzernumsatz plus 22 Prozent auf 179,4 Mio. Euro
  • Positives Nachsteuerergebnis im dritten Quartal und nach neun Monaten
  • Dynamische Entwicklung im Segment Sport hält an
  • Konzernziele für das Gesamtjahr 2006 bekräftigt

Der EM.TV-Konzern hat im – saisonal eher schwächeren – dritten Quartal 2006 die Umsatz- und Ertragslage gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres erheblich verbessert. So ist der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten um 22 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 179,4 Mio. Euro gestiegen; das EBITDA hat sich mehr als verdoppelt und liegt bei 20,4 Mio. Euro. Das Medienunternehmen schließt sowohl das dritte Quartal als auch die ersten neun Monate mit einem positiven Ergebnis nach Steuern ab. Dabei setzte vor allem das Segment Sport seine dynamische Entwicklung fort. Das Ergebnisrisiko aus dem Thema Sportwetten besteht nicht mehr. Der Vorstand bekräftigt die für das Gesamtjahr 2006 kommunizierten Umsatz- und Ergebnisziele.

Werner E. Klatten, Vorstandsvorsitzender der EM.TV AG: "Nach den ersten neun Monaten befindet sich der EM.TV-Konzern auf einem guten Weg, die wirtschaftlichen Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen. Vor allem das Segment Sport entwickelt sich zu unserer Freude auch weiterhin überaus positiv. Unsere Sportgesellschaften haben es geschafft, durch leistungsstarke Plattformen und Dienstleistungen auf einen Wachstumspfad zu gelangen."

Umsatz- und Ergebnisentwicklung Konzern

  • Der Konzernumsatz belief sich in den ersten neun Monaten 2006 auf 179,4 Mio. Euro nach 146,5 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Das entspricht einem Zuwachs von 22,5 Prozent. Zum Wachstum trug auch die erstmalige Vollkonsolidierung der Creation Club (CC) GmbH und des australischen Produktionsunternehmens Flying Bark Productions PTY Ltd. bei.
  • Im dritten Quartal lag der Umsatz mit 57,5 Mio. Euro ebenfalls signifikant (+24,7 Prozent) über dem Vergleichswert des Vorjahresquartals (46,1 Mio. Euro). Der Anstieg ist vor allem auf eine anhaltende Geschäftsbelebung im Segment Sport zurückzuführen, die bereits im zweiten Quartal eingesetzt hatte.
  • Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte in den ersten neun Monaten bei einer insgesamt moderaten Kostenentwicklung 20,4 Mio. Euro und konnte damit gegenüber dem Vorjahreswert (8,8 Mio. Euro) mehr als verdoppelt werden. Im dritten Quartal ergab sich eine erhebliche Verbesserung von -3,5 Mio. Euro im gleichen Vorjahresquartal auf 6,5 Mio. Euro.
  • Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte im Neun-Monats-Zeitraum 6,8 Mio. Euro nach -2,4 Mio. Euro im gleichen Zeitraum 2005.
  • Das Finanzergebnis lag von Januar bis September 2006 mit -7,2 Mio. Euro deutlich unter dem Wert des gleichen Zeitraums im Jahr 2005 (-3,9 Mio. Euro). Dies ist wesentlich bedingt durch einen Betrag in Höhe von 3,1 Mio. Euro, der auf eine bilanzielle Sonderbelastung im Zusammenhang mit der zum Ende des zweiten Quartals vorgenommenen vorzeitigen Rückzahlung der 8% Optionsschuldverschreibung 2004/2009 entfiel.
  • Der EM.TV-Konzern erreichte in den ersten neun Monaten ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von -2,4 Mio. Euro nach -6,4 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum. In diesem Ergebnis sind Sonderbelastungen in Höhe von rund 5 Mio. Euro aus der Rückzahlung der Optionsschuldverschreibung und aus der im ersten Quartal vorgenommenen Abschreibung auf eine Minderheitsbeteiligung enthalten.
  • Nach Steuern und nach Minderheitenanteilen wird für die ersten neun Monate ein positives Ergebnis von 0,2 Mio. Euro ausgewiesen nach -4,5 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Im dritten Quartal wurde ein Ergebnis nach Minderheitenanteilen von 0,1 Mio. Euro erwirtschaftet (Vorjahresquartal: -4,6 Mio. Euro).

Bilanz und Cash-Flow Konzern

  • Die Bilanzsumme des EM.TV-Konzerns betrug zum Ende des dritten Quartals 372,6 Mio. Euro und lag damit um 56,4 Mio. Euro über dem Wert zum 31. Dezember 2005 (316,2 Mio. Euro). Die Verlängerung der Bilanz ist in erster Linie auf die im zweiten Quartal vollzogene Neuordnung der Konzernfinanzierung mit der Begebung der 5,25% Wandelschuldverschreibung 2006/2013 zurückzuführen.
  • Das Konzerneigenkapital erhöhte sich per 30. September 2006 gegenüber Ende 2005 um 25,8 Mio. Euro auf 179,4 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote erreichte den soliden Wert von 48,1 Prozent nach 48,6 Prozent per Ende 2005.
  • Der operative Cash-Flow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit des EM.TV-Konzerns betrug in den ersten neun Monaten 40,0 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: -3,9 Mio. Euro). Der Cash-Flow der Berichtsperiode erreichte 78,2 Mio. Euro (neun Monate 2005: -51,2 Mio. Euro).

Entwicklung der Geschäftssegmente

  • Im Segment Sport (TV-Sender DSF, Produktionsunternehmen PLAZAMEDIA inklusive Creation Club, Online-Plattform Sport1, Vermarktungsrechte im Merchandising an der FIFA WM 2006�) hat sich der Umsatz in den ersten neun Monaten 2006 dynamisch entwickelt und ist von 128,1 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum um 22,2 Prozent auf 156,5 Mio. Euro gestiegen. Alle Sportgesellschaften trugen zu dem Wachstum bei; der Aufwärtstrend des zweiten Quartals setzte sich somit im Zeitraum Juli bis September fort. Das Segmentergebnis Sport erreichte nach drei Quartalen 10,5 Mio. Euro und lag damit deutlich über dem entsprechenden Vorjahreswert von 6,3 Mio. Euro. Der Ergebnisbeitrag des dritten Quartals belief sich auf 5,3 Mio. Euro nach -3,2 Mio. Euro im dritten Quartal 2005.
  • Das Segment Unterhaltung (Produktion, Vermarktung und Vertrieb von Charakteren und Programmen für Kinder und Jugendliche) erreichte von Januar bis September 2006 einen Umsatz von 22,8 Mio. Euro (Vorjahr: 17,3 Mio. Euro). Unverändert ist der bereits im ersten Quartal gebuchte Programmliefervertrag mit dem ZDF der wesentliche Impuls für den Umsatzanstieg, neben der erstmaligen Vollkonsolidierung der Produktionstochter Flying Bark Productions (vormals Yoram Gross-EM.TV). Das Segmentergebnis im Segment Unterhaltung erreichte nach neun Monaten den positiven Wert von 2,4 Mio. Euro nach einem Verlust von 1,7 Mio. Euro im gleichen Zeitraum 2005.
  • Das Segmentergebnis des Bereichs "Sonstige" (im Wesentlichen die EM.TV AG als Holding) erreichte nach neun Monaten -5,9 Mio. Euro und hat sich damit gegenüber dem Vorjahreswert (-6,9 Mio. Euro) um 14,5 Prozent verbessert.
Ausblick Gesamtjahr 2006
Vor dem Hintergrund der erwartungsgemäßen operativen Entwicklung in den ersten neun Monaten dieses Jahres bekräftigt der Vorstand die Ziele für das Gesamtjahr 2006:
  • ein Konzernumsatz von ca. 250 Mio. Euro, entsprechend einem Wachstum gegenüber dem Jahr 2005 von rund 19 Prozent;
  • ein Konzern-EBITDA von 27 bis 30 Mio. Euro, entsprechend einer Erhöhung um mindestens 27 Prozent;
  • ein Konzern-EBIT von 8 bis 10 Mio. Euro, entsprechend einer Erhöhung um mindestens 40 Prozent.
Bei diesen Jahreszielen ist zu berücksichtigen, dass das vierte Quartal im üblichen Verlauf der EM.TV-Geschäfte ein stärkeres Quartal ist.
EM.TV hatte im Bericht zum zweiten Quartal 2006 auf ein Umsatz- und Ergebnisrisiko im Segment Sport aufgrund der rechtlichen Auseinandersetzungen um die Zukunft von Sportwettenangeboten in Deutschland hingewiesen. Aufgrund der bisherigen rechtlichen und wirtschaftlichen Entwicklung dieser Auseinandersetzung sowie der Erzielung von Mehrumsätzen der Sportgesellschaften in anderen Bereichen besteht dieses Risiko nicht mehr.

 

Kontakt:
EM.TV AG
Sabine Lais
Tel.: +49 (0) 89 99 500 461
Fax: +49 (0) 89 99 500 466
Frank Elsner Kommunikation für
Unternehmen GmbH
Tel.: +49 (0) 5404 91 92 0
Fax: +49 (0) 5404 91 92 29

 



zurck
 
  Impressum  |  Rechtliches  |  Datenschutz  
© Constantin Medien AG 2017.