Shadow top left Shadow top right
Constantin Medien AG - Logo
Drucken |  Deutsch  |  English  
 
Archiv 2003
Unterföhring, 21. Januar 2003

Sesame Workshop Stiftung begleicht Restschuld gegenüber EM.TV-Tochter Jim Henson vorzeitig
  • Damit weitere signifikante Rückführung des Junior-Kredits möglich
  • Verkauf von Jim Henson könnte sich in den Februar verschieben

Die Jim Henson Company, zu 100 Prozent im Besitz des Rechtehandels- und Produktionsunternehmens EM.TV & Merchandising AG, erhält von Sesame Workshop eine signifikante Einmalzahlung. Die Jim Henson Company und EM.TV einigten sich mit  der New Yorker Stiftung darauf, dass die Restforderung von Jim Henson gegen Sesame Workshop mit einer Einmalzahlung vorzeitig beglichen wird.

Diese unbesicherte Restforderung stammt aus einem umfangreichen Lizenz- und Kooperationsvertrag vom Dezember 2000. Sesame Workshop erwarb seinerzeit von der Jim Henson Company die zeitlich unbegrenzten Rechte an allen Charakteren der Vorschulserie „Sesamstraße“ für 180 Mio. USD. Und EM.TV wurde exklusiver Vermarkter der Merchandisingrechte an der „Sesamstraße“ für den deutschsprachigen Raum.

Den Großteil des Verkaufspreises zahlte Sesame Workshop bei Vertragsabschluss im Dezember 2000 in bar (110 Mio. USD). Für den Restbetrag wurden Ratenzahlungen bis zum Jahr 2010 vereinbart. Die offene Forderung von Jim Henson gegen die Stiftung betrug zum
1. Januar 2003 56 Mio. US-Dollar. Diese Schuld wird nun mit der sofortigen Einmalzahlung zu einem abgezinsten Wert von rund 37 Mio. US-Dollar beglichen und an die Jim Henson Company gezahlt.

Die Jim Henson Company wird einen Großteil des zufließenden Geldbetrages EM.TV zur Schuldentilgung des Junior-Kredits zur Verfügung stellen, der verbleibende Anteil dient der Liquiditätsausstattung der Jim Henson Company.


 
Die derzeit noch ausstehende Schlussrate des Junior-Kredits beläuft sich auf rund 49 Mio. Euro, nachdem EM.TV zum Jahreswechsel 2002/2003 bereits einen Teil in Höhe von 15 Mio. Euro getilgt hatte.

Werner E. Klatten, EM.TV-Vorstandsvorsitzender: „Die Vereinnahmung der langfristigen und unbesicherten offenen Forderung gegen Sesame Workshop ist ein wichtiger Schritt für EM.TV. Wir sind so in der Lage, unsere kurzfristigen Verbindlichkeiten weiter zu reduzieren.“
 
Die Verhandlungen von EM.TV mit einer Investorengruppe um den amerikanischen Medienunternehmer Dean Valentine über den Verkauf von 49,9 Prozent an der Jim Henson Company dauern an. Auch andere Bieter zeigen weiterhin großes Interesse. Nach Einschätzung des EM.TV-Vorstands wird eine bindende Kaufvereinbarung bis Ende Februar 2003 erwartet. Der Verkauf dient sowohl der vollständigen Rückführung des Junior-Kredits als auch der mittelfristigen Liquiditätssicherung und damit der Absicherung des Handlungs-spielraums des EM.TV Konzerns.

EM.TV hat mit der führenden Konsortialbank bereits Gespräche über die weiteren Modalitäten zur Rückführung des Junior-Kredits aufgenommen.

Kontakt:
Frank Elsner
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: +49 -5404 – 91 92 0
Fax: +49 – 5404 – 91 92 29
Mail: info@elsner-kommunikation.de



zurck
 
  Impressum  |  Rechtliches  |  Datenschutz  
© Constantin Medien AG 2017.